Premierenfieber in Torgau

16 Bilder - klick aufs Foto!
16 Bilder - klick aufs Foto!

14 Paitzdorfer Bogenschützen holten sich eine erste Standortbestimmung in der noch jungen Hallensaison beim bestens organisierten Torgauer Hallenturnier. Für gleich acht Starter war es der erste Hallenwettkampf ihrer teils noch jungen Schützenzeit. In der Compoundklasse der Herren siegte Michael Hofmann mit 563 Ringen bei guter Konkurrenz und stellte ebenso eine neue Vereinsbestleistung auf wie der Zweitplatzierte der MÜ45 Compound Dirk Dein (478). Linda Charlotte Mentzel gewann mit 505 Ringen in der WU17 vor Vereinskameradin Anna Lena Dein (425). Beide Mädchen setzten ihre letzten Trainingsfortschritte gut im Wettkampf um. Bei den Jagdbogenschützen der MÜ45 hinterließen die Neulinge Lutz Jäckel mit 460 Ringen (Pl.2 und Vereinsrekord) und Frank Körner mit 413 Ringen (Pl.5) erste gute Duftmarken. Frank Klöppel belegte Rang 6. Weitere Medaillen gingen an Heiko Dalibor (2.MÜ55) und André Lütge (1.Mä). Die wettkampferfahrenere Renée Körner (1.Platz WU14) schoss erstmals auf die kleineren Scheiben und erreichte 244 Ringe. Für die anderen Kinder ging es darum, erstmals Hallenluft zu schnuppern, was sie mit durchaus schon beachtlichen Resultaten gut meisterten: Moritz Klöppel (1.MU14, 249R.), Leon Sachs  (2.MU12, 303R.), Hannes Franzke (3.MU12, 265R.) und die erst neunjährige Hanna Wolf (1.WU10, 256R.) nahmen allesamt eine Medaille mit nach Hause. Eine Woche zuvor hatte Stella Kratochwill im sächsischen Freital eine tolle Leistung in der WU10 Jagdbogen aufgestellt und 373 Ringe geschossen, Platz 1. Stephanie und Stefan Kratochwill belegten jeweils Rang 6 in ihren Erwachsenenklassen.

Spaß und Erfolg beim Rasselbockturnier

14 Bilder - klick aufs Foto
14 Bilder - klick aufs Foto

Sieben Paitzdorfer Bogenschützen pilgerten nach Könitz, um am letzten Sonntag ihre Pfeile bestmöglich auf 32 gestellte 3D-Tiere zu entsenden. Bei teils tiefstehender Sonne machte die von den Bogensportlern des SV Stahl Unterwellenborn entworfene Runde den insgesamt 143 Startern großen Spaß. Stephanie Kratochwill verpasste bei den Jagdbogen-Damen als Vierte das Treppchen denkbar knapp, Frank Körner und Stefan Kratochwill kamen bei den Herren in einem großen Starterfeld auf den Plätzen 24 und 25 ein. Renée Körner und Stella Kratochwill belegten als beste Mädchen in der U14 die Ränge Vier und Fünf. Wie schon in Berga schaffte es Langbogenschütze Karsten Lokotsch aufs Podest, diesmal sogar als Zweiter. Für den Höhepunkt aus Paitzdorfer Sicht sorgte der erste 3D-Turniersieg von Michael Hofmann bei den Compound-Herren.

Doppelt Bronze bei DM Feld und Wald

15 Bilder - Klick aufs Foto!
15 Bilder - Klick aufs Foto!

Einen schönen Abschluss der Meisterschaftssaison im Freien gab es am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften Feld und Wald im brandenburgischen Schmogrow-Fehrow bei Cottbus. Der BSV Paitzdorf heimste die DM-Medaillen Nr. 3 und 4 im Jahre 2018 ein. Beide Bronzemedaillen gingen auf das Konto von Nachwuchsschützin Linda Charlotte Mentzel (WU17, Compound), die sich tapfer gegen die gleichaltrigen Jungen wehrte und als einzige qualifizierte weibliche Teilnehmerin an beiden Tagen aufs Treppchen kam. Auf der Feldrunde (schwarz-gelbe Ringscheiben auf unterschiedlichen Entfernungen im Gelände) gelang ihr mit 282 Ringen eine erneute Leistungssteigerung um 21 Ringe im Vergleich zur LM. Ihr Trainer Michael Hofmann, der Linda bestens auf den Wettkampf vorbereitet hatte, wurde im dichtgedrängten Feld der männlichen Compounder, ebenfalls mit neuer persönlicher Bestleistung von 349 Ringen, Zwölfter. Während an diesem kühlen, aber trockenen Samstag vieles funktionierte, mussten sich die Schützen am Sonntag bei Nieselregen und fühlbarer Kälte auf mäßigere Witterungsbedingungen beim Schießen auf Tierbilder einstellen. Die Paitzdorfer waren auf der Waldrunde zu dritt vertreten. Andreas Kunze (MÜ45) belegte mit dem Jagdbogen den 11.Rang. Michael Hofmann kam nicht ganz an seine Hausmarke heran und wurde unter 17 Startern in einem Klassefeld guter Achter mit 389 von 420 möglichen Punkten. Ihre Vortagesplatzierung Drei wiederholte Linda und sie kam auch in ihrem dritten Wettkampf in diesem Format über gute 300 Punkte, diesmal waren es 301. Unsere drei Schützen haben den BSV Paitzdorf sehr ordentlich auf Deutschlandebene vertreten. Glückwunsch zu den erbrachten Leistungen.

Spaß mit den Bergaer Bären

10 Fotos - klick auf das Bild!
10 Fotos - klick auf das Bild!

Siebzehn Paitzdorfer Bogenschützen waren bei der 5.Bergaer Bärenjagd zu Gast und stellten sich unter insgesamt 130 Startern den von den Bergaer Bogenfreunden erdachten Herausforderungen auf dem speziell für das Turnier errichteten 3D-Parcours. Bei sommerlichen Temperaturen bot sich rund um den Albersdorfer See ein herrliches Ambiente, um einen Tag im Freien zu genießen. Bei den Erwachsenen schlugen sich unsere Recken achtbar, wobei es gerade in der Jagdbogenkonkurrenz wie gewohnt die größten Starterfelder gab. Unter 24 Frauen wurde Stephanie Kratochwill gute Achte. Bei den Männern landeten die Starter auf folgenden Plätzen: 13.Heiko Reimitz, 15.Stefan Kratochwill, 20.Frank Körner, 26.Holger Wetzel, 27.Christian Wolf, 31.Heiko Dalibor und 35.Frank Klöppel. Unser "Chief", Karsten Lokotsch, landete bei den Langbogenschützen sogar mit Platz 3 auf dem Treppchen. Dieses gelang allen acht Paitzdorfer Kindern in ihren Altersklassen ebenso, wobei fünf der acht Nachwuchsbogenklassen sogar einen Paitzdorfer Gewinner hatten. Die Platzierungen: 1.Stella Kratochwill (WU10), 1.Hannes Franzke, 2.Elias Dinter (MU10), 1.Lara Halbauer, 2.Lilly Pautzsch (WU12), 1.Julian Seiler (MU12), 1.Renée Körner (WU14), 3.Moritz Klöppel (MU14). Herzlichen Glückwunsch für die tollen Erfolge und großer Dank an die fleißigen Bergaer für dieses Bogenerlebnis.

Linda mit toller Leistung und Landesrekord bei Jugend-DM

Nachdem in ihrer Altersklasse U17 keine Bogenklasse für die Jugend-DM in Dessau eröffnet werden konnte, es gab leider zu wenig qualifizierte Starterinnen, absolvierte Linda Charlotte Mentzel Ende Juni als Gaststarter noch die 144er Qualifikation bei den Landesmeisterschaften im brandenburgischen Zepernick, um sich in der höheren U20-Klasse einen Startplatz für die DM zu erkämpfen. Trotz ungeübter weiterer Entfernung gelang ihr dort auf Anhieb die direkte Qualifikation. Gerade 15 geworden, konnte sie nun zum Saisonhöhepunkt erwartungsgemäß nicht in den Kampf um die Medaillen gegen die 19- und 20-jährigen Compoundmädels aus NRW und MeckPomm eingreifen, zog sich aber mit Platz 4 und nur 39 Ringen Rückstand auf Bronze mehr als achtbar aus der Affäre. Dabei verbesserte sie über 70m (270 Ringe), 60m (303) und 50m (270), sowie im Gesamtergebnis (1160) ihre persönliche Bestleistung und stellte diese über 30m (317) ein. Auf der 60m-Distanz knackte Linda zudem den 22 Jahre alten Thüringer U20-Landesrekord von 298 Ringen und schraubte die neue Bestmarke auf 303. Trainer Michael Hofmann und die Sportlerin waren mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden und konnten feststellen, dass Linda der deutschen Spitze im Compoundnachwuchs deutlich näher rücken konnte nach knapp acht Monaten Training mit dem neuen Bogen.